München (14.07.2020/12:06) – Der Aufsichtsrat der Securize IT Solutions AG (Securize) hat am heutigen Tage den Jahresabschluss zum 31.12.2019 festgestellt. Nach der Akquisition von weiteren 42% der Anteile an der Schweizer Diso AG im November 2019 werden erstmals 100 % der Diso Anteile bei der Securize aktiviert. Eine bilanzielle Konsolidierung findet zunächst nicht statt.

Trotz der Kosten für diese Akquisition und die im Jahr 2019 durchgeführten umfangreichen Kapitalmaßnahmen konnte der Jahresfehlbetrag weiter reduziert werden. Der Verlust für das Geschäftsjahr 2019 beläuft sich auf EUR 250.000, nach EUR 293.000 im Vorjahr. Verantwortlich für das verbesserte Ergebnis sind die gestiegenen Erträge, die durch höhere sonstige betriebliche Erträge nach EUR 147.000 in Jahr 2018 nunmehr EUR 204.000 betragen. Mit Billigung des Jahresabschlusses haben die Gremien der Securize einen umfangreichen Maßnahmen-Katalog zur Ergebnis- und Cashflow-Verbesserung verabschiedet.

Das Eigenkapital der Securize beträgt zum 31.12.2019 EUR 2,7 Mio., nach EUR 0,6 Mio. im Vorjahr. Die addierten Verbindlichkeiten und Rückstellungen sind von EUR 0,9 Mio. im Vorjahr auf 0,3 Mio. zum 31.12.2019 gesunken. Der Jahresabschluss der Securize für das Jahr 2019 wird unter www.securize.de/investor-relations zur Verfügung gestellt.

Die 100 % Beteiligung Diso AG (Schweiz) konnte den Umsatz im Cloud Geschäft in 2019 um etwa 50 % gegenüber 2018 erhöhen. Zum jeweiligen Jahresendkurs in Euro umgerechnet haben die Umsätze der Diso AG im Jahr 2019 EUR 8,3 Mio. betragen (Vorjahr EUR 8,7 Mio.). Der Gewinn konnte von EUR 0,06 Mio. in 2018 auf EUR 0,1 Mio. in 2019 gesteigert werden. Neben dem Cloud-Geschäft erzielt die Diso AG Umsätze mit dem Verkauf von Software Lizenzen und IT-Consulting-Dienstleistungen.

Christian Damjakob, Vorstand der Securize, sieht Diso und Securize angesichts der digitalen Herausforderungen gut positioniert: „Managed Cloud und Unternehmens-IT Services mit integrierter Cyber-Sicherheit sind das, was anspruchsvolle Unternehmenskunden benötigen. Die Wahrnehmung, dass Flexibilität bei digitalen Arbeitsplätzen und der Unternehmens-IT insgesamt im Wettbewerb ein entscheidender Faktor ist, wurde durch Corona geschärft. Ein schneller Wechsel von Büro- auf Heimarbeitsplätze, und auch wieder zurück, darf aber nicht auf Kosten der Sicherheit ablaufen. Die Unternehmen, die unsere Lösungen nutzen, waren bestens vorbereitet. Genau mit diesem Schwerpunkt der integrierten Cyber-Sicherheit bei digitalen und virtuellen Unternehmenslösungen wollen wir unser Produkt- und Dienstleistungsangebot in Deutschland und der Schweiz ausweiten. Neben organischem Wachstum, das wir im Jahr 2020 bei der Diso erwarten, sind wir aktiv auf der Suche nach Beteiligungen an IT-Dienstleistern, die, wie wir, für Cyber-Sicherheit bei digitalen Arbeitsplätzen, in der Cloud und Unternehmens-IT stehen.“

Über die Securize IT Solutions AG:
Die Securize IT Solutions AG und die mit ihr verbundenen Unternehmen sind Lösungs- und Serviceanbieter im Wachstumsfeld Managed Cloud und Unternehmens-IT Services mit integrierter Cyber-Sicherheit. Ergänzt von IT-Beratungs- und Softwarelizenzgeschäft bietet die Securize-Gruppe Cloud Computing-Produkte und Dienstleistungen für Unternehmen mit hohen Sicherheitsanforderungen. Dazu gehört der speziell für größte Cybersicherheit entwickelte SCWP (Swiss Cloud Workplace), ein virtueller Arbeitsplatz, erfolgreich im Einsatz bei Unternehmen in Deutschland und der Schweiz.

Kontakt Securize IT Solutions AG:
Christian Damjakob
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 330
Fax: +49 89 244192 230
info@securize.de
www.securize.de
ISIN: DE000A2TSS58 | WKN: A2TSS5 | Symbol: M14K